Die schönsten veganen + fairen Winterjacken (w/m): Diese Parkas und Mäntel halten euch garantiert warm!

Die schönsten veganen + fairen Winterjacken (w/m): Diese Parkas und Mäntel halten euch garantiert warm!

Du brauchst dieses Jahr dringend eine neue warme Winterjacke oder einen Mantel? Und das ganz ohne Daune und anderem Tierleid? Dann bist du hier genau richtig. Ich stelle in diesem Blogpost die schönsten Alternativen vor, die nicht nur vegan, sondern auch noch fair und nachhaltig produziert werden. Viel Spass beim Stöbern! 

Friendly Reminder: Vielleicht besitzt ihr noch eine alte Jacke, einen Mantel aus vorherigem Jahr oder einen Parka, der eigentlich ganz schön warm gibt? Dann ist das doch wunderbar! Ihr braucht nicht jede Saison eine neue Wintergarderobe. Am nachhaltigsten ist es immer, alles möglichst lange zu tragen. 

 

Vegane Daunenjacke von Embassy of Bricks and Logs (w/m)

Marke: Embassy of Bricks and Logs ist ein Unternehmen aus Deutschland, welches vegane Winterjacken und Mäntel ganz ohne Daunen herstellt. Seit 2017 ist das Label sogar PETA-approved.

Nachhaltigkeit: Die Mäntel kommen sogar in einer recycelbaren Verpackung bei euch an. Und damit nicht genug: Das Büro von Embassy wird vollständig mit Ökostrom betrieben plus findet die Produktion unter fairen Bedingungen statt.

Material: Eine Vielzahl der Innenfutter wird bereits aus recycelten PET-Flaschen gewonnen. Manche Jacken bestehen sogar zu 100% aus altem Meeresplastik

Schnitt: Die Marke bietet sowohl kürzere als auch längere Mäntel und Parkas an. Auch für Männer ist etwas dabei. Den Stil würde ich als eine Mischung aus sportlich chic, bequem und outdoor bezeichnen. Der Oversized-Look lässt auf jeden Fall viel Spielraum für kuschelige Pullis drunter. Warm halten diese Jacken aber so oder so.

Preis: ab 299 Euro

 

Parka aus Hanf von Hood Lamb (w/m)

Marke: Hoodlamb ist seit über zwanzig Jahren Pionier in der Verarbeitung von Hanf und fertigt vegane sowie ökologische Jacken für Frauen und Männer an. Hoodlamb ist Partner von Sea Shepherd und spendet mindestens ein Prozent der jährlichen Einnahmen an die internationale Meeresschutzorganisation.

Nachhaltigkeit: Der Hanfanbau für den Brand sowie auch die Produktion finden in China in kleinen ausgewählten Betrieben statt. Und wenn ihr jetzt denkt: China?! Ja. Hood Lamb garantiert gute Arbeitsbedingungen vor Ort steht seit Beginn für Nachhaltigkeit. Das Material für das Pelzimitat, wird beispielsweise aus recycelten Plastikflaschen gewonnen. Der Oberstoff ist GOTS zertifiziert.

Material: Die Jacken bestehen aus Hanf, der stärksten natürlichen Faser der Welt. Hanf hat den Vorteik, gänzlich ohne Pestizide, Herbizide und Dünger auszukommen. Zudem fällt im Vergleich zu anderen Nutzpflanzen nur die Hälfte an Wasser.

Schnitt: Neben dem tollen Schnitt und dem kuscheligen Futter, liebe ich an Hood Lamb, dass so viele tolle Details verarbeitet wurden. Die Jacken verfügen über super durchdachte Dinge wie zum Beispiel kleine Schlaufen für die Ohrstöpsel oder magnetische Verschlüsse. Zudem gibt es ganz viele Innentaschen.

Preis: Ab 325 Euro

 

Parka von Save The Duck (w/m)

Marke:  Save The Duck verwendet kein Material tierischer Herkunft wie Federn, Leder oder Pelz. Dank der PLUMTECH®-Technologie des aussergewöhnlichen Futters sind die Jacken besonders warm und auch wasserdicht.

Nachhaltigkeit: Die Marke gewann 2014 den Vegan Fashion Award. 2015 folgte die Zertifizierung durch Animal Free Fashion. Außerdem setzt sich die Marke für Kinder ein, die an chronischen Krankheiten leiden.

Material: Das Material ist sehr leicht und ein grosser Pluspunkt ist sicher, dass sich die Jacken ganz klein zusammenfalten lassen.

Schnitt: Save The Duck hat ganz unterschiedliche Modelle und Schnitte, manche Jacken sind kurz, andere Mäntel und Parkas länger. Auch gibt es eine breite Palette an verschiedenen Farben.

Preis: ab 250 Euro (aus der Schweiz könnt ihr hier ohne Zoll bestellen)

 

 

Vegane Mäntel von Matt & Nat

Marke: „Matt & Nat“ Gründer Inder Bendi lebt seit Anfang der 90er Jahre vegan. Da dieser Lifestyle damals noch weniger populär war als heute und es kaum vegane Produkte gab, beschloss die Frau, selbst welche zu produzieren. Das Label ist vor allem bekannt für Taschen, stellt aber inzwischen auch Schuhe und Kleidung – darunter ein paar ausgewählte Jacken – her.

Nachhaltigkeit: Das Label produziert komplett vegan. Zudem sind alle verwendeten Materialien wenn immer möglich nachhaltig (wie etwa Kork und Gummi) oder dann recycelt.

Material: Die Mäntel bestehen aus veganer Wolle, was in diesem Fall 100% recyceltes Polyester bedeutet. Wahrscheinlich eher als Übergangsmantel geeignet, da das Material nicht besonders wärmend ist. Sicher eine gute Option, wenn ihr auf der Suche nach einem chiceren Modell seid.

Schnitt: Die Mäntel sind in zwei Ausführungen erhältlich. Zum einen mit Kordel, was die Taille betont und zum anderen in einem weiteren Schnitt, der weniger figurbetont ausfällt.

Preis: ab 325 Euro

 

Minimalistischer Parka (orange oder schwarz) von Lanius

Marke: Lanius bietet volle Transparenz. Damit es für einfach zu erkennen ist, welche Artikel der Kollektion nach welchen Kriterien zertifiziert sind, hat der Brand Icons entwickelt, die die komplette textile Wertschöpfungskette entschlüsseln und dem Kunden als Wegweiser dienen.

Nachhaltigkeit: Das PETA „Approved Vegan“-Siegel kennzeichnet vegane Mode und sichert zu, dass der gesamte Artikel sowie dessen Herstellung frei von tierischen Inhaltsstoffen. Achtung: Nicht alle Mäntel von Lanius sind vegan.

Material: Wärmendes Inlay aus recyceltem Nylon und Bio-Baumwolle.

Schnitt: Der wattierte Mantel kommt mit angeschnittener Kapuze. Die Oberfläche ist wasserabweisend. Besser eine Grösse kleiner wählen.

Preis: 299 Euro

 

Wattierter Mantel von LangerChen

Marke:  Made in China hat in diesem Fall nichts mit Massenproduktion oder schlechten Arbeitsbedingungen zu tun. Ganz im Gegenteil: Mit dem Ziel, eine umweltfreundliche und faire Textilproduktion in China zu etablieren, gründeten Miranda Chen und Philipp Langer schon 2009 gemeinsam die Textilmanufaktur Jiecco.

Nachhaltigkeit: Der Mantel besteht aus Bio-Baumwolle mit einer hydrophoben Ausrüstung frei von perfluorierten Verbindungen (PFC frei). Der mit Membran laminierte Stoffe kann zu Beginn noch etwas steif wirken, wird aber durch das mehrmaligem Tragen geschmeidiger.

Die nachhaltigen Jacken und Mäntel von LangerChen werden in unserem eigenen GOTS-zertifizierten Konfektionsbetrieb in Jiaxing, China gefertigt.

Material: Lanius empfiehlt den Mantel mit mittlerer Wattierung für nass-kaltes Herbst- und Winterwetter mit Temperaturen bis zu 0 Grad. Es gibt aber andere Modelle, die auch für kältere Tage geeignet sind. Am besten ihr schaut euch einfach auf der Website um, zu jeder Jacke gibt es ganz viele Infos.

Schnitt: Angedeuteter Egg-Shape – etwas breiter auf Hüfthöhe und in der Taille. Hinten ist er etwas länger geschnitten.

Preis: ab 299 Euro

 

Recycelte Daune von Patagonia (w/m)

Marke: Patagonia steht für nachhaltige Outdoorbekleidung wie keine andere Marke. Der Rohstoffverbrauch wird stets kritisch geprüft und nachhaltig reduziert. Auch investiert das Unternehmen in innovative Technologien und strebt eine Reduktion des Energie-, Wasser- und Chemikalieneinsatz an.

Nachhaltigkeit: Seit 2000 arbeitet Patagonia schon mit der unabhängigen Organisation bluesign zusammen. Die Schweizer Label prüft und berät Unternehmen in Fragen des Rohstoffverbrauchs und bei deren Reduktion, Produktivität, Verbrauchersicherheit sowie Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz.

Material: Die Mäntel von Patagonia sind nicht vegan, bestehen aber zu 100% aus Recycling-Daune (600er Enten- und Gänsedaune aus wiederverwerteten Produkten).

Schnitt: Patagonia hat nicht nur sportliche, sondern inzwischen auch elegantere und längere Schnitte im Sortiment.

Preis: ab 250 Euro



3 thoughts on “Die schönsten veganen + fairen Winterjacken (w/m): Diese Parkas und Mäntel halten euch garantiert warm!”

  • Im Sommer hatte ich eine neue natürliche Sonnencreme gekauft und sehe kurz darauf deinen neuen Post zum Thema Sonnencreme. Heute morgen habe ich eine neue Winterjacke gekauft weil meine bisherige langsam mehr Löcher als ganzen Stoff hat, und prompt kommt danach dein Blogpost zum Thema Winterjacke. Sieht so aus als müsste ich ab sofort einen Tag länger mit meinen Käufen warten um deinen Input zum Thema noch vor dem Kauf zu sehen, hihi. 😉

    Die Jacke die ich gekauft habe ist von Patagonia. Von der Marke gibt es tatsächlich auch eine Parka mit synthetischer Füllung, die Vosque 3 in 1, die zusätzlich auch noch aus über 90 % recycletem Material besteht 🙂

    • Das ist ja ein Zufall. Naja, solange du zufrieden bist mit deinem Kauf ist doch alles gut! 😉 Klingt auf jeden Fall so, als hättest du dich sowieso auch gut informiert. Alles Liebe, Anina

  • Ich habe mir dieses Jahr eine Winterjacke bei Everlane bestellt. Hatte diese schon vorher auf Instagram bei jemandem gesehen und mich total verliebt, hatte aber sehr Bedenken, dass sie mir nicht passt oder doof aussieht. Und zurück schicken mit Tax und Zoll etc. wäre nach Amerika richtig doof gewesen. Ich habe echt wochenlang hin und her überlegt und es letztendlich auch gemacht und bin so so froh! *-* die Jacke ist einfach super schön, richtig, warm, toll geschnitten und fast 100% aus recycelten Materialien 🙂 Bin so happy und da hat sich die Investition auch sowasvon gelohnt.

    Liebe Grüße
    Pauline <3

    https://mind-wanderer.com/2019/10/12/consciously-eating-ohne-handy-netflix-oder-arbeit-aufmerksam-essen-vollwertiges-herbstliches-salat-rezept/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .