Gesund naschen: 2 einfache Lieblingsrezepte (ohne raffinierten Zucker oder Gluten)

Gesund naschen: 2 einfache Lieblingsrezepte (ohne raffinierten Zucker oder Gluten)

Seid ihr auf der Suche nach einem Snack, den ihr mit gutem Gewissen naschen könnt? Dann seid ihr hier genau richtig. Meine Carrot Cake Bliss Balls und die roh veganen Peanutbutter Chocolate Cookies warten nur darauf, von euch nachgemacht zu werden. Viel Spass!

 

Selten werden uns so viele Süssigkeiten angedreht wie an Ostern. Besonders toll finde ich, dass das vegane Angebot Jahr für Jahr grösser wird. So habe auch ich heuer schon zwei Hasen die Ohren abgeknabbert und eine grosszügige Handvoll Schokoladeneier verdrückt. Obschon es nun also möglich ist, als Veganer/in gut gefüttert über die Feiertage zu kommen, will ich heute zwei Rezepte mit euch teilen. Im Gegensatz zu den Osternaschereien, die ihr kaufen könnt, kommen diese Snacks nämlich ohne raffinierten Zucker aus. Zudem sind sie glutenfrei und enthalten nur gesunde Fette. Noch besser: Ihr könnt sie nicht nur als Snack zwischendurch oder Dessert verspeisen: Sie liefern euch auch gute Energie vor einem Workout oder eignen sich für die Lernphase im Studium.

 

Beide Rezepte sind übrigens…

– zuckerfrei
– glutenfrei
– milchfrei
– proteinreich
und enthalten nur 6 Zutaten.

 

 

Carrot Cake Bliss Balls

Ihr braucht:

150 gr Datteln, entsteint
90 gr geriebene Karotte
15 Gramm getrocknete Apfelringe
2 TL Zimt
1 gehäufter EL Cashewmus
50 Gramm Hirseflocken
1 Prise Salz

Und so geht’s:

Alle obig genannten Zutaten kommen in dieser Reihenfolge in eurem Standmixer. Nutzt den Stössel und vermengt die Masse auf niedriger und dann immer schneller werdenden Stufe zu einem klebrigen Teig. Gebt die Masse in eine Schüssel und stellt diese mindestens 2 Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank.

Formt danach mit kalten aber trockenen Händen eure Bällchen und wälzt sie in Hanfsamen oder Kakao.

 

 

 

Roh vegane Peanutbutter Chocolate Cookies

Ihr braucht:

– 150 Gramm Datteln
– 3 EL Kokosöl
– 1 EL Cashewmus
– 2 EL Peanutbutter
– 1/4 Zitronenschale, bio, abgerieben
– 65 Gramm Haferflocken, glutenfrei
– 1 Prise Salz

– Extra: gehackte Schokolade oder Kakao Nibs

Und so geht’s:

Alle obig genannten Zutaten (bis auf die Schokolade) kommen in dieser Reihenfolge in eurem Standmixer. Nutzt den Stössel und vermengt die Masse auf niedriger und dann immer schneller werdenden Stufe zu einem klebrigen Teig. Gebt die Masse in eine Schüssel und stellt diese mindestens 2 Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank.

Hackt nun die Schokolade eurer Wahl (oder verwendet Kakaonibs) und kneten diese in die Masse mit ein. Formt danach mit kalten aber trockenen Händen eure Cookies.

 

Haltbarkeit

Am besten schmecken die beiden Snacks, wenn sie im Kühlschrank gelagert werden. Die Bliss Balls solltet ihr innert 4-5 Tagen essen, die Cookies halten deutlich länger und sogar ungekühlt (2-3 Wochen).

 

Taggt mich auf euren Kreationen!

Wie immer: Falls ihr eines der Rezepte ausprobiert, freue ich mich riesig über euer Feedback. Hinterlasst mir hier einen Kommentar oder taggt mich auf Instagram mit @anihimsa.

Alles Liebe und bis bald,
Anina



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .