Q+A #1: 20 Fragen + Antworten – das wolltet ihr wissen!

Q+A #1: 20 Fragen + Antworten – das wolltet ihr wissen!

Read this post in: English (Englisch)

Das Schönste an meinem Dasein als Bloggerin ist es, mit euch zu interagieren. Ich liebe es, mich mit euch auszutauschen, weil ich der Meinung bin, dass wir ganz viel voneinander lernen können. Jeden Tag erreichen mich dutzende Fragen zu ganz unterschiedlichen Themen. Da ich manchmal gar nicht dazu komme, alle einzeln zu beantworten – oder es teilweise sinnvoller finde, die Antworten gleich mit euch allen zu teilen – starte ich hiermit eine neue Reihe auf dem Blog.

Hier kommt also das erste „Q+A“ mit 20 Fragen, die ihr mir gestellt habt. Und: Bitte nicht böse sein, wenn eure Frage nicht beantwortet wurde. Die nächste Runde kommt bestimmt! Deshalb dürft ihr gerne auch fleissig weiter fragen, indem ihr mir eure Frage einfach unter diesem Blogpost in einem Kommentar stellt. Viel Spass!

 

1) Wie stehst du zu Kurzstreckenflügen?

Kurzstreckenflüge sind zu günstig. Und der Mensch zu bequem. Das führt dazu, und da muss ich mich mit einschliessen, dass wir viel zu oft den Flieger nehmen – auch für kurze Distanzen. Wie ihr vielleicht wisst, habe ich ein Semester meines Studiums in Berlin verbracht. Für die Hinreise habe ich den Bus genommen, zurück sind wir dann mit dem Auto. Seither habe ich die Stadt weitere vier Mal besucht. Und wisst ihr was? Ich bin jedes Mal geflogen. Klar: Das ist nicht gerade lobenswert und natürlich gar nicht gut für die Umwelt. Ich weiss das. Aber auch ich bin nur ein Mensch und nicht perfekt. In so vielen Dingen im Alltag mache ich Abstriche. Ich kaufe möglichst saisonal und regional ein, ich verwende keine Plastikbeutel, ich recycle, ich esse weder Fleisch noch Milchprodukte, ich kaufe so gut wie keine Mode mehr ein und wenn, dann nur fair. Ich könnte jetzt noch beliebig so weitermachen und mich verteidigen. Aber das muss ich gar nicht. Denn das ist mein Weg. Ich versuche, so gut wie es geht, umweltschonend zu leben. Ich fahre zum Beispiel auch kein Auto, ich habe nicht einmal einen Führerschein. Aber ab und an, da fliege ich eben. Und eben nicht nur lange Strecken, sondern manchmal auch kürzere wie nach Berlin. Weil ich es A) weniger Zeit braucht und B) einfach halb so teuer ist. Shame on me!

 

2) Warum machst du keine YouTube-Videos?

Ich habe einen YouTube-Channel. Habt ihr das gewusst? Tatsächlich habe ich aber schon lange kein Video mehr hochgeladen. Eigentlich macht es mir total Spass, auch dort aktiv zu sein. Aber ich muss schon sagen, dass ich eher der Schreiberling bin. Es gibt Menschen, die weitaus besser labern können als ich. Und irgendwie bin ich mir auch nie sicher, ob ich die Videos nun auf Deutsch oder Englisch machen soll. Oder gar Schweizerdeutsch. Könnt ihr mich ja mal wissen lassen in den Kommentaren. Würdet ihr euch das anschauen? Und falls ja, welche Art von Videos würden euch da interessieren?

 

3) Wen möchtest du mit deinen Worten erreichen?

Was für eine poetische Frage. Mein Blog darf natürlich von jeder Person gelesen werden und ich finde es gerade schön, dass ich nicht nur die eine Zielgruppe anspreche. Was viele übrigens nicht wissen: Die meisten Leser sind zwischen 25 und 35 Jahre alt und weiblich. Ihr könnt mir ja gerne mal verraten, warum ihr meinen Blog lest! Generell: Ich freue mich, wenn ich mit meinen Worten Menschen dazu inspirieren kann, ein gesünderes und nachhaltigeres Leben zu führen.

 

4) Ist die Schweiz der Ort, wo du alt werden möchtest?

Ich liebe es zu reisen und neue Orte auf dieser Welt zu entdecken. Und ich kann mir gut vorstellen, dass ich nicht mein ganzes Leben in der Schweiz verbringen werde. Aber so gerne ich weg bin, bin ich eben auch Zuhause. Weil hier meine Heimat ist und die Schweiz ein ganz wunderbarer Fleck ist um zu leben. Deswegen: Gut möglich!

 

5) Hast du eine Empfehlung für natürliche Gesichtspflegeprodukte (Reinigung bis Pflege)?

Diese Frage wird mir ganz oft gestellt. Lustig: Weil ich nie aktiv darüber berichte und auch noch nie spezifisch Pflegeprodukte vorgestellt habe. Aber vielleicht kommt die Frage auch gerade deswegen. Nun: Ich bin grosser Fan von den Organic Pharmacy Produkten. Die beziehe ich jeweils über marionnaud.ch. Die Produkte sind alle natürlich, vegan und nicht an Tieren getestet. Sie haben ihren Preis – ja, aber ich finde, man kann sein Geld durchaus dümmer ausgeben!

 

6) Wie isst du als Veganerin genügend Kalorien? Ich gebe mein Bestes, aber ich fühle mich trotzdem immer schlapp und verliere an Gewicht.

Wie ihr wahrscheinlich wisst, war die längste Zeit meines Lebens Vegetarierin. Als ich dann vor ungefähr zwei Jahren Veganerin wurde, musste ich mich umgewöhnen. Und mehr essen. Ja, die Portionen fallen einfach grösser aus. Das macht durchaus Sinn, wenn der grösste Teil des Essens auf Gemüse besteht. Deshalb: Habt keine Angst dafür, einfach so viel zu essen, bis ihr satt seid. Mir helfen dabei auch Nüsse oder Datteln (die ich gerne in Form von Bliss Balls esse). Die sind klein, kompakt und eben total energiereich. Und zur Müdigkeit: Die kann ganz viele Ursachen haben. Vielleicht hast du einen Vitamin B-12 Mangel? Dazu habe ich hier übrigens einen ganzen Blogpost geschrieben.

 

 

7) Wie gross bist du?

Ich bin 1.77 cm gross. Was hättet ihr denn geschätzt? Fun Fact: Als Kind wollte ich immer kleiner sein. In der Schule war ich lange immer das grösste Mädchen und überragte auch die Jungs. Das passte mir gar nicht. Ich habe mich deshalb immer kleiner gemacht und eine total schlechte Haltung gekriegt. Heute bin aber froh, dass ich kein Zwerg bin. Ich bin gerne gross und stehe dazu.

 

8) Interessiert habe ich deinen Blogpost zu Avocados gelesen. Ich habe aber gesehen, dass du auf einigen Bildern eine Ananas mit drauf hast. Kann ich di denn bedenkenlos essen oder sollte man da den Konsum auch reduzieren?

Erst einmal: Ihr könnt euch hier gerne den Beitrag anschauen, falls euch das interessiert. Und jetzt zur Frage: Die Ananas ist ganz unverhofft zu meinem Markenzeichen geworden. Als wir vor zwei Jahren das erste Fair Fashion Shooting gemacht haben, kam Chris die Idee, die Ananas zu integrieren – einfach so als Gag. Das sah dann so cool aus, dass sie bis heute immer wieder einmal Gast spielen darf auf meinen Bildern. Übrigens: Von euch wird sie ganz liebevoll Mr. Pineapple genannt. Aber jetzt zur eigentlichen Frage: Ich kaufe tatsächlich nur für Shootings eine solche Frucht. Grössenteils esse ich nur regionale Früchte. Ich bin da ziemlich streng mit mir. Aber: Wenn ich dann doch mal eine kaufe, dann immer bio und fairtrade. Ich glaube generell kann man sagen, dass das Geschäft mit den Avocados schon noch viel krasser ist, als das mit anderen Südfrüchten. Einfach, weil so ein Hype um die Avocado entstanden ist. Aber klar: Natürlich macht es mehr Sinn, einen Apfel zu essen. Aber mal ehrlich: Als Sujet für Fotos sieht der nicht wahnsinnig toll aus und erinnert womöglich dann doch eher an Wilhelm Tell als an Fashion! 🙂

 

9) Du hast ja einen Blogpost zum Thema „Laufen im Winter“. Welche Tipps hast du denn für Joggen im Sommer bei heissen Temperaturen?

Ich wünschte wir hätten gerade das Problem, dass es zu heiss ist, um Laufen zu gehen. Ich glaube, dazu werde ich im Sommer gerne einen separaten Blogpost machen. Momentan kann ich mir gar nicht vorstellen, mit welchen Problemen man da zu kämpfen hat! 😉

 

10) Wie schaffe ich es, Vielfalt in meine Essensgewohnheiten zu bringen? Ich esse irgendwie immer dasselbe.

Ich muss gleich zu Beginn sagen, dass ich jemand bin, der ohne Probleme 3 Tage immer dasselbe Essen kann. Wenn es mir schmeckt und ich ein Rezept habe, welches mir total entspricht, dann esse ich mich daran kaum satt. So geht es mir zum Beispiel bei meiner Seidentofu-Bowl oder mit Linsenpasta. Oder Curry. Ohje! Aber ich kann euch nur raten: Kauft euch doch einfach einmal Dinge ein, die ihr nicht kennt und probiert euch damit aus. Es gibt beispielsweise so viele tolle alte Gemüsesorten, die kaum noch bei uns auf dem Teller landen. Und gerade in der heutigen Zeit gibt es ja unzählige Rezeptdatenbanken. Googeln hilft! 😉

 

11) Was isst du an einem Tag?

Dazu muss ich nicht viel sagen, da könnt ihr euch gerne diesen Blogpost von mir anschauen.

 

12) Wie schaffst du es, so konsquent zu sein (Sport, Essen, usw.)?

Das ist alles Routine. Bei mir hat sich das alles so gut in den Alltag integriert, dass ich gar nicht mehr ohne könnte. Ich vermisse den Sport, wenn ich ihn einmal vernachlässige. Und beim Essen ist es ähnlich: Wenn ich gesund und frisch esse und koche, dann geht es mir einfach besser. Noch nie habe ich mich so fit und gesund gefühlt wie heute. Und mein Körper straft mich übrigens auch ziemlich krass ab, wenn ich einmal ungesund esse. Das merke ich vor allem, wenn ich auswärts essen gehe. Wenn es zu fettig ist oder nicht frisch ist, dann kann es vorkommen, dass mir auch am Tag danach noch richtig übel ist.

 

13) Welches ist dein Lieblingstofu?

Ich mag – und das ist jetzt keine Schleichwerbung – den Taifun Tofu super gerne. Aber am genialsten ist es natürlich, wenn der Tofu frisch ist. Das kenne ich aber nur von Asienreisen. Ganz eine andere Liga! Und wenn ich in Berlin bin, dann kaufe ich auch gerne bei den Tofu Tussis ein. Generell ist es bei Tofu einfach wichtig, ihn immer bio zu kaufen. Warum? Schaut euch dazu gerne dieses Video an.

 

14) Was denkst du über Veganer, die ihren Haustieren Fleisch verfüttern?

Diese Diskussion hatte ich kürzlich mit einer meiner Freundinnen. Sie hat sich zwei kleine Katzen zugelegt und sich dann gefragt, ob sie die nicht auch vegan ernähren könnte. Bei Katzen funktioniert das aber nicht. Zumindest habe ich noch nie etwas anderes gelesen. Dazu muss ich auch sagen: Ich selbst habe keine Haustiere und bin sowieso eher der Hundemensch. Bei Hunden ist es aber sehr wohl möglich, sie vegan zu ernähren.

 

 

15) Verwendest du einen Trinkwasserfilter oder kaufst du Wasser?

In der Schweiz haben wir das Glück, dass wir echt gutes Leitungswasser haben. Ich finde es unnötig, Wasser zu kaufen. Das gibt nur wieder Plastikabfall. Und apropos Trinkwasserfilter. Wer sich dafür interessiert, dem kann ich diesen Beitrag empfehlen. Das ist ein Artikel, den ich in meiner Funktion als Journalistin geschrieben habe. Es geht hierbei um ein Start Up aus meiner Umgebung. Die entwickeln Trinkwasserfilter! 😉

 

16) Welche Bücher und Blogs zum Thema Nachhaltigkeit kannst du empfehlen?

Meine absolute Lieblingsbloggerin in diesem Bereich ist dariadaria. Habt ihr schon einmal ihre Podcasts gehört? Finde ich total toll. Dann gibt es aber auch viele kleinere Blogs, die ich super gerne lese. Dazu könnte ich eigentlich einmal einen separaten Blogpost machen. Gute Idee! In der Zwischenzeit: Schaut unbedingt einmal bei Mia und Justine und vorbei.

 

17) Würdest du mir empfehlen, mit Kaffeetrinken anzufangen?

Nun, wenn du Kaffee magst? Ich musste echt schmunzeln bei dieser Frage. Aber ich kann auch verstehen, warum sie so oft kommt. Ich poste ja nun wirklich fast täglich meine Kaffeemaschine in den Stories auf Instagram. Dazu ist gerade ein Blogpost online gegangen. Da geht es darum, warum Kaffee gesund ist und wie man ihn ohne schlechtes Gewissen trinken kann.

 

18) Hast du deine Blutwerte schon einmal überprüfen lassen?

Klar. Gerade im letzten Sommer. Das würde ich allen Veganern und Vegetariern empfehlen. Naja, eigentlich auch den Fleischessern. Gerade ein B-12 Mangel ist nämlich kein primäres Problem von Leuten, die auf tierische Produkte verzichten. Ich kann stolz sagen, dass ich keinerlei Mängel habe. Nur B12 war bei mir etwas niedrig, seither supplementiere ich täglich. Wer mehr zu B12 lesen will, dem sei dieser Blogpost empfohlen!

 

19) Wie verdienst du dein Geld?

Indem ich Blogposts schreibe, auf Instagram Produkte bewerbe, auf Events eingeladen bin, Kochkurse gebe, Texte für Magazine und Online Portale schreibe, usw. Der Beruf als Bloggerin ist sehr vielseitig! 🙂

 

20) Was studiertst du?

Ich studiere Multimedia Production an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Chur. Ich bin nun im 6. Semester und schreibe gerade meine Bachelorarbeit. Das Ende naht also, jippie!



1 thought on “Q+A #1: 20 Fragen + Antworten – das wolltet ihr wissen!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .