B12: Ein noch eher unerforschtes Vitamin

Noch immer gibt es ganz viele Fragen rund um B12, die gar nicht abschliessend beantwortet werden können. Es gibt beispielsweise Veganer, die seit Jahrzehnten ohne die Einnahme von zusätzlichem B12 völlig gesund sind. Normalerweise sagt man ja, dass man einen Mangel nach ca. 3-5 Jahren entwickelt. Auf der anderen Seite gibt es dann wieder Vegetarier und sogar Fleischesser, die an einem gefährlichen Mangel leiden.

Neuste Studien nehmen auch an, dass lang anhaltender Stress den Verbrauch an B12 erhöhen kann (B12 ist sehr wichtig für den Aufbau von Nervenzellen). Ebenfalls spannend: Antibiotikabehandlungen können die Verdauung so stark schädigen, dass kaum noch B12 aufgenommen werden kann.

Fest steht: Seit der Entdeckung des Vitamins, das ist nun etwa 60 Jahre her, hat man viel dazu gelernt und trotzdem wissen wir heute vergleichsweise noch wenig. Ich kann euch daher nur raten, auf Nummer sicher zu gehen und Tabletten zu nehmen. Und wie gesagt: Solltet ihr zu viel davon aufnehmen, wird sie der Körper sowieso wieder ausscheiden.

Nun würde mich natürlich interessieren, ob ihr selbst B12 supplementiert oder nicht. Und wenn ja, in welcher Form? War dieser Beitrag hilfreich? Ich freue mich auf euer Feedback.

Bis bald,
Anina