Warum ich keinen Alkohol trinke – 20 Gründe + Mocktail Rezept

Warum ich keinen Alkohol trinke – 20 Gründe + Mocktail Rezept

Read this post in: English (Englisch)

Die Feiertage stehen kurz bevor. Und damit die Zeit, das Glas zu erheben. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um euch zu zeigen, dass das auch sehr gut ohne Alkohol funktioniert. Denn manchmal kommt es  mir so vor, als wäre Weihnachten und Neujahr ein Synonym zum Trinken. „Wieso trinkst du eigentlich nicht?“, werde ich jedes Jahr aufs neue gefragt, bei jeder Feierlichkeit. “Weil ich nicht will“, antworte ich dann jeweils.

Doch das scheint mein Gegenüber irgendwie nie zufrieden zu stellen. Diese Antwort ist nicht befriedigend, obwohl in meinen Augen ein „weil ich nicht möchte“ sehr wohl ausreichend sein sollte. Das ist der perfekte Grund. Mir geht dieser Druck, immer etwas mittrinken zu müssen, gegen den Strich. Aber irgendwie musste ich lernen, damit umzugehen, dass es gesellschaftlich akzeptierter ist zu trinken als es sein zu lassen. Es gibt Menschen, die können ein „Nein“ nicht akzeptieren. Und klar, ich habe in meinem Umfeld auch Freunde, die es mit dem Alkohol genau so handhaben wie ich. Und ich schätze sie. Aber genau so wichtig sind mir eben auch die Freunde, die trinken. Das ein oder andere macht ja natürlich niemanden zu einem besseren oder schlechteren Menschen.

Genau darum schreibe ich also diesen Text. Für die Trinker, für die Nicht-Trinker und für alle, die mich noch immer fragen, warum ich keinen Alkohol anrühre. Hier kommen gleich 20 Antworten für euch. Ihr dürft euch eine davon aussuchen (mein Favorit ist übrigens die Nummer 9)! 😉 Lasst mich doch mal in einem Kommentar wissen, mit welcher/welchen Nummer/n ihr euch identifizieren könnt…

Randnotiz: Ich bin nicht per se gegen den Konsum von Alkohol. Es gilt wie immer: In Massen statt in Massen.

 

Hier ist meine „Warum ich nichts trinke“-Liste:

  1. Alkohol ist keine magische Droge. Und löst übrigens auch keine Probleme – im Gegenteil.
  2. Alles, was ich betrunken mache, kann ich genau so gut nüchtern tun (zum Part mit dem Tanzen weiter unten).
  3. Dass ich nicht trinke, definiert mich in keiner Weise.
  4. Alkohol ist nicht das Zentrum des Universums.
  5. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich ohne Alkohol etwas verpasse – eher anders rum.
  6. Ich mag den Geschmack von Alkohol nicht.
  7. Ich bin nicht gerne betrunken.
  8. Und nein, ich hatte nie ein Alkoholproblem.
  9. An alle Harry Potter Fans: Radcliffe hat ebenfalls aufgehört Alkohol zu trinken!
  10. Ich verstehe, dass Alkohol Menschen hilft, ihre sozialen Barrieren zu durchbrechen. Aber auf der anderen Seite lassen wir zu, dass diese Barrieren entstehen, indem wir kritisieren, dass jemand trinkt oder eben nicht trinkt. Teufelskreis.
  11. Ich kann mich und mein Leben besser organisieren, wenn ich präsent und aufmerksam bin.
  12. Es ist einfach zu sagen, dass man nicht auf eine Party gehen kann, weil man nicht trinkt. Aber seit wann muss man denn eigentlich trinken, um Spass zu haben?
  13. Alkohol killt Hirnzellen.
  14. Alkohol ist Geldverschwendung (vor allem in der Schweiz).
  15. Alkohol ist nicht der Leim, der uns zusammen hält. Echt so.
  16. Ich möchte mich nicht bemühen, jemand zu sein, der ich nicht bin. Darum trinke ich nicht.
  17. In meinem engeren Umfeld gibt es Menschen mit einer Alkoholabhängigkeit.
  18. Ich bin ein Morgenmensch. Hangovers belasten mich zu sehr, weil sie zur falschen Tageszeit kommen.
  19. Keinen Alkohol zu trinken ist eine Frage des Lebensstils und eine persönliche Einstellung.
  20. Ich fühle mich nicht, wie ich selbst, wenn ich trinke.

So, das sind also meine 20 Punkte. Welcher gefällt euch am besten? Denkt doch daran zurück, wenn ihr über die Festtage euer Glas erhebt. Egal, ob darin nun Prosecco oder eben „nur“ Schorle sprudelt. Die Feiertage sind hier, um sie gemeinsam zu geniessen. Ohne Vorurteile und Verurteilungen.

Natürlich kann ich euch nicht ins neue Jahr entlassen, ohne euch vorher noch ein alkoholfreies Cocktail-Rezept mit auf den Weg zu geben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr es lieben werdet. Sowohl die Trinker, wie auch die Nicht-Trinker unter euch! 🙂

 

 

Fruchtiger Mandarinen-Lychee Mocktail mit Minze

Ihr braucht:

  • 1 Flasche alkoholfreien Prosecco
  • den Saft von 4 Mandarinen
  • 8 Lychees
  • eine Hand voll frischer Minze 
  • den Saft einer Limette
  • 3 Kumquats

Drückt den Saft der Limette und jenen der Mandarinen aus und füllt ihn in einen Krug. Die geschälten und entsteinten Lychees kommen zusammen mit den Minzblättern und den halbierten Kumquats in den Mörser und werden vorsichtig zerquetscht. Danach kommt das Gemisch zusammen mit dem Saft in den Pitcher. Nun müsst ihr das Ganze nur noch mit dem gekühlten alkoholfreien Prosecco aufgiessen und fertig ist euer spritziges Getränk. Dekoriert die einzelnen Gläser mit ein paar fruchtigen Scheiben und mehr Minze. Et voilà!

Lasst mir gerne einen Kommentar da. Trinkt ihr? Wenn ja, wann und wenn nicht, wieso?

Ich wünsche euch allen wunderbare Festtage und sage bis bald.
Xx, Anina



4 thoughts on “Warum ich keinen Alkohol trinke – 20 Gründe + Mocktail Rezept”

  • Guten Morgen Anina!
    Ich finde Grund Nummer 18 am besten, denn ich bin auch ein Morgenmensch. Ich liebe es, ich finde, es gibt nichts Schöneres, als frühmorgens vor allen anderen aufzustehen und die Zeit für sich zu geniessen. Doch in letzter Zeit merke ich immer mehr, wie sich Berufs- und Sozialleben nicht vertragen. Für die Schule ist es total nützlich, Frühaufsteher zu sein. Doch wenn man mit Freunden etwas unternehmen will, findet das meistens abends statt. Und vor allem im Winter, wenn es immer dunkel ist, schlafe ich viel, ich komme nicht gerne spät nach Hause. Mich hält nicht der Fakt, dass ich nicht trinke und deswegen manchmal schräg angesehen werde vom Ausgehen ab, sondern, dass dadurch mein ganzer Lebensrhythmus durcheinander gebracht wird. Was ich sehr schade finde, denn ich würde gerne häufiger feiern gehen (weil das auch ohne Alkohol sehr toll sein kann!). Und im Winter ist es ja eh schon um 17 Uhr dunkel, wieso also bis 23 Uhr warten?
    Mich würde es wunder nehmen, wie Du als Morgenmensch mit solchen Situationen umgehst.

    Ich wünsche Dir frohe Festtage 🙂
    Zoey

    • Liebe Zoey. Danke für deinen lieben Kommentar. Ich sehe, du bist tatsächlich auch ein Morgenmensch (wenn du schon um 9 Uhr so liebe Kommentare hier lässt). Ich verstehe dih total, mir geht es genau so. Bei mir ist es auch so, dass ich deswegen praktisch nie feiern gehe. Wir sollten wohl eine Morning Party erfinden? 😉 Ich habe mein Fest sozusagen, wenn ich morgens in den Sport gehe. Probiers doch mal mit einem Gruppentraining, wo man sich zu Musik bewegt. Ist irgendwie wie Ausgang, nur besser! 😀 Ich hoffe du hattest eine tolle Zeit mit deiner Familie. Alles Liebe, Anina

  • Liebe diesen Blog! Ich habe sehr liebenswerte Freunde die aber keinen Abend ohne Alkohol verbringen können. Finde ich sehr anstrengend und oft entscheide ich mich gegen ein Treffen weil ich nicht trinken mag (Punkt10). Im Sommer flitze ich dann absichtlich mit der Vespa an und nehme „das Fahren“ als Grund 🙂 Aber eben….Punkt 5!!!! Ciao!

    • Liebe Simona. Danke für dein super liebes Feedback! Und es ist immer schön zu lesen, dass man nicht alleine dasteht. Ich musste schmunzeln. Und hey: Die sind doch dann alle neidisch, dass du so eine gute Figur machst auf der Vespa! 😉 Bis zum nächsten Mal, ich hoffe wir lesen hier bald wieder voneinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .