Seidentofu Smoothie mit Vanille und Zitrone

Seidentofu Smoothie mit Vanille und Zitrone

Read this post in: English (Englisch)

Es gibt zwei verschiedene Arten von Tofu. Den normalen und den Seidentofu. Letzteren verwende ich super gerne für Smoothies, weil er durch seine feine Konsistenz eine total fluffiges Ergebnis erwarten lässt. Seidentofu ist unter den frischen Tofu-Arten die cremigste und weichste Sorte. Wenn ich die Konsistenz beschreiben müsste würde ich sagen, dass sie mich an stichfesten Joghurt oder Frischkäse erinnert. Obwohl auch Seidentofu aus der Sojabohne hergstellt wird, ist der Prozess der Verarbeitung ein anderer. Beim festen Tofu wird die Sojamilch geronnen (so wird das auch bei der Käseherstellung gemacht). Beim Seidentofu wird jedoch die Sojamilch nur eingedickt und nicht gepresst. Während es in Japan nochmals unzählige unterschiedliche Seidentofus gibt, ist bei uns im Handel meistens nur eine Sorte erhältlich.

Nach diesem kleinen Exkurs in die Herstellung und Herkunft des Tofus, seid ihr sicherlich neugierig, warum ich ihn denn so gerne für Smoothies verwende. Nun, er macht sie einfach unglaublich cremig und lufrtig, am besten passt das für Rezepte mit Vanille oder Schokolade. Aber auch fruchtige Kreationen funktionieren. Gerade für veganes Lassi eigent sich der Seidentofu auch bestens.

Heute möchte ich euch ein ganz simples Rezept zeigen, sozusagen als Einstieg in die Seidentofu-Welt! 😉 Zusammen mit der lieben Caro in Berlin haben wir diesen Smoothies schon einmal für euch getestet und inzwischen kommt er auch bei mir Zuhause in regelmässigen Abständen immer wieder einmal auf den Frühstückstisch (eignet sich übrigens auch hervorragend als luftig leichte Nachspeise). Ihr kennt Caro übrigens vielleicht ebenfalls von Instagram, schaut doch gerne auch mal bei ihr auf dem Blog vorbei! 🙂

Für die Smoothie Bowls braucht ihr (2 Portionen):

  • 1,5 gefrorene Bananen
  • 400 gr Seidentofu
  • Abrieb einer Bio-Zitrone (und etwas Saft davon, wenn ihr es zitronig mögt wie wir)
  • Prise Vanilla (oder eine ausgekratzte Vanilleschote)
  • einen Schluck Kokosmilch (100%)

Nun ab damit in den Standmixer. Alles zusammen wird schön gemixt, bis eine cremige und luftige Masse entsteht. Wenn euch das Ergebnis noch zu wenig süss ist, dann gebt einfach noch ein bisschen Ahornsirup mit rein. Wir mochten ihn so wie er ist, schön erfrischend, luftig und leicht.

Hier ist eine Idee davon, wie das Ganze dann aussehen könnte:

Habt ihr auch schon Seidentofu verwendet für eure Smoothies? Oder vielleicht für andere Rezepte? Würd mich total interessieren! 🙂

Alles Liebe, Anina



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .